Co.Net Berater

CONET – ehemaliger Berater aus Kiel mit schlechtem Gewissen?


Helge Petersen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht:

CONET – ehemaliger Berater aus Kiel mit schlechtem Gewissen?


Mein Name ist Helge Petersen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Mit meinem Team habe ich in den letzten 10 Jahren über 200 Mio. Euro für unsere Mandanten aus Dutzenden von Kapitalanlagefällen herausgeholt.

Als es um die Empfehlung zur Zeichnung von Genossenschaftsanteilen ging, wurde unserem Mandanten durch den zuständigen Mitarbeiter des Beratungsunternehmens noch das Gefühl vermittelt, ein wichtiger und gern gesehener Kunde zu sein. Nachdem dieses Investment jetzt verloren zu gehen droht, scheint das Familienunternehmen Eck & Oberg mit unserem Mandanten nichts mehr zu tun haben zu wollen.


Gerade weil es sich um ein Kieler Unternehmen handelt, hat sich die Kanzlei Helge Petersen & Collegen an Eck & Oberg gewandt und um ein gemeinsames Gespräch gebeten mit dem Ziel, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Daraufhin teilte Herr Eck uns telefonisch mit, dass man zu einem solchen Gespräch nicht bereit sei.

Über diese Reaktion sind wir sehr verwundert. Was mag das als Familienbetrieb geführte Unternehmen Eck & Oberg veranlasst haben, nicht einmal an einem klärenden Gespräch mitwirken zu wollen? Hat man womöglich ein schlechtes Gewissen? Fürchtet man gar, für eine fehlerhafte Anlageberatung zur Verantwortung gezogen zu werden?

Gibt es möglicherweise weitere Kunden aus Kiel und Umgebung, denen Eck & Oberg ebenfalls die Zeichnung von Genossenschaftsanteilen an der CO.NET Verbrauchergenossenschaft eG empfohlen hat und die sich nicht zuletzt im Hinblick auf die aktuelle Entwickung bei der CO.NET fehlerhaft beraten fühlen, weil man sie etwa nicht auf die Möglichkeit eines (Total-)Verlustes hingewiesen hat?

Unser Mandant ist daran interessiert, mit solchen Kunden in Kontakt zu treten und sich darüber auszutauschen, wie die Vermittlungsgespräche anderer Kunden mit dem Kieler Büro von Eck & Oberg gelaufen sind.

Wir rufen daher dringend Kunden aus Kiel und Umgebung auf, sich an uns zu wenden, damit wir einmal abgleichen können, wie deren Gespräche mit Eck & Oberg im Zusammenhang mit der Vermittlung der Zeichnung von Genossenschaftsanteilen an der CO.NET verlaufen sind.

Selbstverständlich ist eine solche Kontaktaufnahme kostenfrei und kann natürlich auch anonym erfolgen. Wir möchten nur die Menschen in Kiel, Hamburg und Umgebung zusammenführen und ihnen die Möglichkeit für einen Austausch untereinander sowie ggf. auch für ein persönliches Treffen verschaffen. Gemeinsam können Sie stark sein und Ihr gemeinsames Wissen und Ihre gemeinsame Erfahrung für die Rettung Ihres Kapitals einsetzen.

„Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung bei der Rettung von Anlegergeldern“ – so Rechtsanwalt Helge Petersen – „gehe ich zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass am Ende Urteile oder hohe außergerichtliche Vergleiche für die Anleger das Ergebnis sein werden, weil sich eine Beratung als fehlerhaft erwiesen hat.“


Wenn Sie nähere Informationen wünschen, stehe ich Ihnen gerne für eine unverbindliche und kostenlose Beratung zur Verfügung.

Ihr
Helge Petersen,
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren


Ich wünsche ein kostenloses Erstgespräch, bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Name

Auch Sie haben Fragen? Wir helfen gerne:


Rufen Sie und an: +49 (0)431/260 924-0 oder kontaktieren Sie uns über das folgende Formular:



Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen ist auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts seit Jahren bundesweit erfolgreich für geschädigte Anleger aktiv. Tausende Urteile und Vergleiche bürgen für Anlegerschutz auf höchstem Niveau. Kontaktieren Sie uns gern.

Wir sind für Sie in Kiel, vor Ort sowie deutschlandweit tätig.

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf:
Telefon: Kiel: +49 (0)431/260 924-0
Fax: Kiel: +49 (0)431/260 924-24
E-Mail: info@helgepetersen.de