Engels & Völkers Forest Lakes Country Club

Die Aufarbeitung des Anlegerskandals um den Forest Lakes Country Club (FLCC) in Kanada nimmt Fahrt auf.

Die Kanzlei Helge Petersen und Collegen hat gegen die Engel & Völkers Resorts GmbH i.L. und deren ehemaligen Geschäftsführer Ralph Viereck vor dem Landgericht Hamburg die ersten Klagen anhängig gemacht.

Insgesamt werden von der Kanzlei für mehrere Millionen Euro Geschädigte vertreten.

Soweit einzelne unserer Mandanten durch kanadische Kollegen gegen die Terra Firma Development Corporation (TFDC), den kanadischen Projektentwickler des Forest Lakes Country Club und ehemaligen Projektpartner der Engel & Völkers Resorts GmbH i.L. vorgehen, ist uns von dort bisher kein echter Erfolg bekannt.

Demgegenüber hat das Landgericht Hamburg in einem aktuellen Hinweis bezüglich einer Klage in Höhe von rund 50.000,00 Euro für eine Anlegerin aus Norddeutschland darauf hingewiesen, dass es eine Vergleichslösung begrüßen würde.

Die Kanzlei hatte die Klagschrift mit einem Vergleichsvorschlag in Höhe von 80% abgeschlossen.

Auch wenn so ein Vorschlag zum Ausgang des Prozessen noch wenig aussagt, so zeigt sich doch deutlich, dass die von der Kanzlei nun angestoßene Klagewelle Aussicht auf Erfolg hat.

Umso schlimmer, dass manche Betroffenen, die auf den Namen „Engel & Völkers“ vertrauten, ihre Forderung nicht betreiben.

Wir sind gerne bereit, für Sie Kontakt mit einem Prozessfinanzierer aufzunehmen. Ein Finanzierer bietet das Vorgehen für Betroffenen unter Umständen rein erfolgsbasiert an.

Foto: Pixabay


Die Fachkanzlei Helge Petersen & Collegen ist auf dem Gebiet des Bank- und Kapitalmarktrechts seit Jahren bundesweit erfolgreich für geschädigte Anleger aktiv. Tausende Urteile und Vergleiche bürgen für Anlegerschutz auf höchstem Niveau. Kontaktieren Sie uns gern.

Wir sind für Sie in Kiel, vor Ort sowie deutschlandweit tätig.

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf:
Telefon: Kiel: +49 (0)431/260 924-0
Fax: Kiel: +49 (0)431/260 924-24
E-Mail: info@helgepetersen.de

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.